Eine Schneekugel gefällig?

Sie haben heuer ein besonders großes Spendenbudget zur Verfügung? Dann machen Sie bei der Spendenauktion bis 7. Januar 2021 mit! Bei der Spendenauktion für Licht ins Dunkel können zwei Dinge ersteigert werden: Eine Wiener Schneekugel mit versilbertem, und eine Wiener Schneekugel mit vergoldetem Sockel. "Das Motiv der Schneekugeln ist einmal der Christkindlmarkt und einmal der Weihnachtsmarkt am Michaelerplatz". Für die beiden Wiener Schneekugeln zeichnet Wiener Handwerk verantwortlich, und das gleich dreifach

LICHT INS DUNKEL wurde in 47 Jahren eine einzigartige Hilfsaktion und kann pro Jahr neben durchschnittlich 400 Behinderten- und Sozialhilfeprojekten, rund 16.000 Kinder in ganz Österreich fördern und jene Hoffnung schenken, dass da jemand ist, der ihnen hilft.

LICHT INS DUNKEL
Bei der BAWAG P.S.K.
IBAN: AT20 6000 0000 0237 6000
BIC: BAWAATWW

Schneekugel vergoldet
Aktuelles Höchstgebot : € 0
Schneekugel versilbert
Aktuelles Höchstgebot : € 0
Telefonnummer ohne Nationalvorwahl
Schneekugeln von Familie Perzy

Die Schneekugeln werden in der kleinen, traditionsreichen Manufaktur Perzy hergestellt. Erwin Perzy III. und seine Tochter Sabine stellen in dritter und vierter Generation Schneekugeln her. Die Schneekugeln sind so berühmt und beliebt, dass sie schon in alle Welt exportiert wurden, von Japan über Australien bis in die USA. Apropos USA: Schon drei US-Präsidenten erhielten Perzy-Schneekugeln, nämlich Ronald Reagan, Bill Clinton und Barack Obama.

Vergoldung von Meisterin Luegger

Die Vergolderarbeiten für die beiden Sockel hat Vergoldermeisterin Waltraud Luegger übernommen. Die Kunst des Vergoldens ist Jahrtausende alt und war schon im alten Ägypten bekannt. Das Vergolderhandwerk ist seit 2017 immaterielles Kulturerbe Österreichs. Waltraud Luegger ist eine von vierzehn Vergoldern in Wien, sie hat schon in Schönbrunn und der Hofburg gearbeitet.

Blattgold von Wamprechtsamer

Das Blattgold und Blattsilber kommt von der Firma Wamprechtsamer. Auch dieser Betrieb ist ein Familienunternehmen und wird in vierter Generation von Philipp Hofmann geführt. Wamprechtsamer ist der letzte Goldschlägerbetrieb in Österreich, und einer der letzten sieben in ganz Europa. Das Handwerk der Goldschläger ist seit 2018 immaterielles Kulturerbe Österreichs. Philipp Hofmann und Erwin Perzy III. sind alte Bekannte: Der Schneekugel-Macher wünschte sich vor einigen Jahren ein spezielles Goldgemisch, das in der Schneekugel schön langsam und besinnlich zu Boden rieselt. Dank der Expertise von Wamprechtsamer konnte dieser Wunsch erfüllt werden.

Wer eine dieser Schneekugeln ersteigert, kann voller Stolz die Arbeit von drei seltenen Wiener Gewerken sein Eigen nennen: Die Vergolder für den Sockel, die Goldschläger für das Blattgold, und die Schneekugel-Macher für das Gesamtkunstwerk.

Das Mindestgebot für die beiden Schneekugeln liegt bei 500 Euro. Normalerweise kostet eine Schneekugel dieser Größe – ohne die außergewöhnlichen Zusatzzuckerl – 500 Euro.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more